Bodycombat: Boxhandschuhe, Bandagen oder Blanko?

Zieht man Handschuhe für Bodycombat beziehungsweise Bandagen an, oder trainiert man hier doch lieber mit blanken Fäusten zur Abhärtung? 

Bodycombat versteht sich als ein Kursprogramm mit Kampfsportelementen aber ohne direkten Körperkontakt. Es wird nicht wirklich "draufgehauen". Bodycombat kann man sowohl mit als auch ohne Handschuhe machen. Das Outfit sollte nicht das Training definieren, wichtig ist in erster Linie, dass wir überhaupt trainieren. Wir werden der Sache ganz ohne Mundschutz auf den Zahn fühlen.

WELCHE KLEIDUNG FÜR BODYCOMBAT?

Grundsätzlich empfiehlt sich festes Schuhwerk und bequeme Trainingskleidung. Sie sollte weder zwicken noch schlackern. Die Turnschuhe dienen dem festen Halt und zusätzlicher Dämpfung. Auch wenn Bodycombat prinzipiell barfuß denkbar wäre, ist es oft die Police des Fitnessstudios, Matte, Handtuch und Turnschuhe zu benutzen.

HANDSCHUHE FÜR BODYCOMBAT?

Seit meiner Bodycombat Ausbildung (Release 49) ist viel passiert — auch outfittechnisch. Als ich mit diesem Kursprogramm angefangen habe, waren wir in voller Bodycombat Montur: vor allem die Kampf Shorts und Mixed Martial Arts Handschuhe durften damals nicht fehlen.

Bandagen zum Selberbinden waren mir immer zu umständlich, aber ich liebe MMA Handschuhe für Bodycombat! Gerade die mentale Vorbereitung, wenn man in die Handschuhe für Bodycombat schlüpft kurz bevor der Kurs losgeht, ist ein starkes Gefühl! Musik an, Fäuste geballt und los geht’s. 

Der zu beobachtende Wechsel zu alltagstauglicher Trainingskleidung lässt sich durch die Kooperation zwischen Les Mills und Reebok erklären. Mir ist dieser Kleiderwechsel im Bodycombat Release 70 und 71 aufgefallen. Seitdem werden zumindest in den Ausbildungsvideos keine Boxhandschuhe mehr demonstrativ getragen. Auch Fight Shorts sind aus den letzten Releases komplett verschwunden. Zumindest die Ladies tragen seitdem ganz normale Leggings mit Les Mills Reebok Branding.

Dabei ist das Tragen von Boxhandschuhen oder Bandagen kein rein modisches Accessoire. Auch wenn es bei Bodycombat keinen Körperkontakt gibt, machen Handschuhe zum Schutz der Handgelenke Sinn. Bodycombat integriert Pushups und Burpees in das Training und gerade deshalb halte ich Handschuhe zum Schutz der Handgelenke für sinnvoll. Sie stabilisieren die Handgelenke, insbesondere wenn keine Matte griffbereit ist. 

Was ist Bodycombat?

Bodycombat ist ein energiegeladenes, abwechslungsreiches und schweißtreibendes Ganzkörpertraining in der Gruppe. Die Übungen werden dabei auf die Musik abgestimmt. Jeder Song hat einen neuen Trainingsfokus. So ist das mit allen Group Fitness Kursprogrammen von Les Mills.

Das Familienunternehmen Les Mills hat neben dem wohl bekanntesten Kursprogramm Bodypump (Kraftausdauer mit der Langhantel) auch Bodycombat (Cardio mit Kampfsportelementen) auf den Fitnessmarkt gebracht. Alle drei Monate kommt ein neues Release in die Studios und über mehrere Wochen wird weltweit 1:1 dazu trainiert.

Wie effektiv ist Bodycombat?

Bei einem 55-minütigen Bodycombat Kurs verbrennt man um die 700 Kalorien. Es handelt sich hierbei um einen Richtwert, der tatsächliche Kalorienverbrauch muss individuell ermittelt werden.

Grundsätzlich gilt: Wer am Ball bleibt und die saubere Ausführung der Übungen erlernt, wird ein deutlich effektiveres Training an den Tag legen. Bodycombat verbessert deine

  • Kraft
  • Ausdauer
  • Koordinationsfähigkeit
  • Reaktionsfähigkeit 
  • Selbstbewusstsein

 

Für wen eignet sich Bodycombat?

Es sind keine Martial Arts Vorkenntnisse erforderlich, absolut jeder kann mitmachen. Bodycombat eignet sich sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene. Das Training ist darauf ausgelegt Optionen für anspruchsvollere Übungen zu demonstrieren.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Bodycombat mich regelmäßig fordert und an meine Grenzen bringt und das, obwohl ich schon seit vielen Jahren trainiere!

Bodycombat Kleider machen "Fighter"

Kleider machen Leute heißt es allzu oft. Gilt das auch für Bodycombat? Es wurde nie offiziell an uns Trainer herangetragen, ob wir nun Handschuhe für Bodycombat tragen sollen oder nicht.

Für Trainer gilt der Grundsatz: "Lead by example". Wir haben eine Vorbildfunktion, sind da um unsere Kursteilnehmer zu trainieren und vor allem zu motivieren. Gerade als Trainer spielt somit auch das Erscheinungsbild eine tragende Rolle.

Ich kann mir den Rückwärtstrend von Boxhandschuhen bei Bodycombat nur so erklären: Neue Kursteilnehmer könnte die "spezielle Kleidung" einschüchtern oder sie scheuen die Anschaffungskosten und kommen deshalb nicht. Das hätte einen nachteiligen Effekt. Gerade Bodycombat soll die breite Masse ansprechen.

Mittlerweile finden sich zwei Fraktionen von "Fightern": es kommen sowohl klassische Kursteilnehmer mit Fight Shorts und Fight Gloves als auch neue Teilnehmer in ganz normaler Sportbekleidung. Grundsätzlich geht alles, was gefällt und weiterbringt! Egal, ob du mit der Mode gehst oder nicht, trage was dir gefällt und Hauptsache du bleibst dran, sonst bleibt auch alles dran!

Und so soll es doch auch sein: jeder ist willkommen in der Gruppe zu trainieren, Seite an Seite gegen die Kalorien anzukämpfen und gemeinsam über seine Grenze hinauszuwachsen. Wann kommst du das nächste Mal zum Bodycombat?

In diesem Sinne: Keep it real and stay with the fight!

Zurück