Indoorcycling | Effektives Training für jedes Alter und Fitnesslevel

Du möchtest etwas für deine Gesundheit tun? Du möchtest dein Immunsystem stärken? Du möchtest beim Treppensteigen nicht mehr so schnell aus der Puste kommen? Dann ist Indoorcycling für deine Gesundheit genau das Richtige!

Warum Indoorcycling?

Auf einem Rad zu fahren, ohne sich dabei fortzubewegen? Mag anfangs komisch klingen. Es ist ehrlich gesagt auch nicht dasselbe wie das Fahren draußen auf der Straße! Während du draußen an der frischen Luft die Straßen unsicher machst und die ein oder andere schöne Fahrradstrecke in Deutschland kennen lernst, wirst du drinnen ganz andere Vorteile genießen. Ein paar gute Gründe werde ich dir im Folgenden vorstellen. 

Der wichtigste Grund ist deine Gesundheit! Wichtig ist eine akkurate, individuelle Bikeeinstellung, damit das Training wirklich gelenkschonend ist. Du kannst deine Fitness auf verschiedene Art und Weise trainieren. Je nach Trainingsintensität bietet dir Indoorcycling viele Vorteile:

  • du trainierst deine lokale, radspezifische Kraftausdauer
  • du verbesserst deine Tritttechnik
  • du gewinnst an mentaler Stärke
  • du kurbelst deinen Fettstoffwechsel an (Stichwort: "Fettverbrennung")
  • du verbesserst deine aerobe als auch anaerobe Kapazität (Stichwort: "Leistungssteigerung")
  • und du lockerst deine Muskulatur in einem regenerativen Training und baust Laktat ab, so dass du schneller wieder startklar bist.

Indoor vs. Outdoor

Auf deinem Indoor Bike kannst du die Musik in vollen Zügen genießen. Neben anderen Faktoren wird dich vor allem die Musik zu Bestleistungen anspornen. Du musst dich weder auf den Straßenverkehr konzentrieren noch einen Helm tragen.

Indoor bedeutet Cycling für dich immer Training! Du lässt zwischendurch nicht einfach mal rollen und genießt den Fahrtwind. Indoor hat dein Bike stets Grundwiderstand, du kannst nicht nicht trainieren. So etwas wie einen Leerlauf gibt es nicht!

Die meisten passionierten Rennfahrer wirst du nur im Winter auf einem Indoorbike sitzen und schwitzen sehen, um die Zeit irgendwie zu überbrücken. Um dir deine Fitness zu erhalten oder sogar deine Performance zu steigern, kann Indoorcycling dich deutlich unterstützen. Wichtig ist, dass du dabei dein Training steuerst, was du als Radrennprofi eventuell schon machst. Neben der Trainingssteuerung über die Herzfrequenz gibt es auch wattgesteuertes Training. Solltest du Tipps bei der Trainingsplanung brauchen, unterstütze ich dich gerne. 

Indoor wird Cycling in der Regel als Gruppe zelebriert. Die Gruppendynamik ist wirklich unschlagbar! Leider muss zu Zeiten von Corona auf anaerobes Training erstmal weiter verzichtet werden. Einen besseren Zeitpunkt sich einen Rollentrainer oder ein Bike für Zuhause zu kaufen gibt es momentan nicht. Ich sehe für diesen Sport im Fitnessstudio leider noch lange schwarz. Aber die Gesundheit geht stets vor! 

Zum Glück gibt es mittlerweile haufenweise Angebote für virtuelle Cycling Kurse. Frag mich gerne, falls du Tipps brauchst. Das Thema ist einen eigenen Artikel wert. Gerne gebe ich dir die Informationen schon vorher, damit du mit deinem Training starten kannst. Eine gute erste Anlaufstelle ist die Facebookgruppe Virtual Cycling Classes von Intelligent Cycling. Für ein abwechslungsreiches und durchdachtes Training bietet die Indoor Cycling Group (ICG) kostenlose virtuelle Cycling Kurse für das Training in den eigenen vier Wänden auf der Videoplattform Vimeo an!

Indoor kannst du auf einem Bike sowohl über die Wattmessung über eine entsprechende Vorrichtung und Konsole an deinem Rad oder aber über die Messung deiner Herzfrequenz in verschiedenen Intensitäten trainieren und damit dein Training super steuern. Empfehlenswert ist in jedem Fall das Tragen eines Pulsgurtes oder einer Pulsuhr.

Für welchen Grund du dich auch entscheidest, alle sind gut für dich und deshalb solltest du Indoorcycling unbedingt ausprobieren und in dein Training integrieren! Lass dir anfangs bei der Bikeeinstellung helfen, damit du die Fahrt genießen kannst und dich nicht fragst, wann du endlich absteigen darfst. Eine gute Grundspannung während des Trainings und festes Schuhwerk mit stabiler Sohle sowie eine Radhose können dabei wesentlich zu deinem Wohlbefinden beitragen.

Wer zum ersten Mal einen Cyclingkurs besucht, sollte sich weder von der Kleidung noch der Technik abschrecken lassen. Du kannst wie bei jedem Sport anfangs nach Gefühl und in normaler enganliegender Sportkleidung fahren. In erster Linie geht es erstmal darum, dass du dich mit dem Bike vertraut machst, die Techniken erlernst und ganz wichtig: Spaß hast! Also kein Stress, steig einfach auf und leg los! Das wird schon.

Du liebst IndoorCycling?

Dann haben wir was gemeinsam! Das war bei mir nicht immer so, aber irgendwann hat es mit den Cleats Klick gemacht! In meinem Gymbow Fitness Blog wirst du deshalb oft mit dem Thema in Berührung kommen. Was mich besonders begeistert: Egal ob Anfänger oder Profi, auf dem Indoor Bike kann jeder seine Bestleistung bringen. Diese Sportart spricht ein breites Publikum an! Jeder sollte es mal probiert haben. Wenn du dich bereits auf dem Bike wie ein Fisch im Wasser fühlst und den nächsten Schritt wagen willst, wie wäre es mit einer Ausbildung zum Indoorcycling Trainer? Da bist du bei mir richtig!

Werde Indoorcycling Trainer

Das ist deine Chance: Mach eine Indoorcycling Trainerausbildung! Wenn du mehr über die Indoorcycling Ausbildung erfahren möchtest, melde dich gerne bei mir. Die Termine für Berlin und Köln stehen bereits fest und du kannst dich für die Indoorcycling Ausbildung über die AHAB Akademie anmelden. Worauf wartest du? Ab aufs Rad, fertig, los!

Neues aus der trainerwelt

Du willst grundsätzlich auf dem Laufenden bleiben? Ich poste regelmäßig Videos und Fotos aus meinen Indoorcycling Kursstunden auf Instagram: @cycle_circle_official und meinem Trainerprofil @gymbowfitness

Du willst beim nächsten Kurs mitfahren? Hier findest Du meinen aktuellen Kurskalender! Achtung, aufgrund von Corona gibt es Abweichungen im Kursplan. Virtuelle Cyclingkurse sind in Planung. Sobald der Plan steht, erfährst du es über die sozialen Medien als Erstes!